Prophylaxe                                                                                            Implantologie                                                                                           NEU:Invisalign

Implantologie
Ästhetische Zahnheilkunde
Endodontie
Rote Ästhetik
Prophylaxe
Kinderyahnheilkunde


Implantologie - was ist das?


  Seit Jahren streben die Zahnärzte danach, die Form und die Funktion des Kauapparates und damit die Kaufähigkeit wieder herzustellen.

Es gibt viele Vorgehensweisen dazu:
  1. Mit einem Brücken Zahnersatz.Aber man muss die Nachbarzähne beschleifen;
  2. Mit einem herausnehmbaren Zahnersatz.Aber hier verliert man das Gefühl für eigene Zähne; es gibt einen fremden und beweglichen Körper in der Mundhöhle.
  Anstelle des verlorenen Zahnes wird im Kiefer ein fremder Körper eingepflanzt. Diese Methode ist relativ neu.Der Vorzug ist, daß nach einiger Zeit das Gefühl für eigene Zähne entsteht. Aber man muß spezielle Vorschriften streng beachten, die die Aufnahme und die Erhaltung des fremden Körpers garantieren. Diese Methode nennt man Implantation. Dabei gibt es kein Risiko.Der Stoff, aus dem der Implantat angefertig ist ( am häufigsten echtes Titanium 999 ) , ist für den Organismus völlig unschädlich. 3-5 Monate sind für die Heilung und Stabilisierung notwendig. Während dieser Zeit, wird der Schaden des Kauapparates mit einem provisorischen Zahnersatz repariert und die Kaufähigkeit ist vermindert. Nach der Einheilphase beginnt die funktionale Ausnutzung des Implantates und mit der Zeit entsteht das Gefühl für eigene Zähne.
  Das Risiko ist gleich Null.Bis jetzt haben die wissenschaftlichen Untersuchungen gezeigt, daß die Methode völlig ungefährlich ist. Maximal 10 Prozent von den Implantaten werden vom Organismus abgestossen.Dieser Prozeß verläuft ohne Schmerzen.Der Zustand ist einem Zahnverlust gleich. Danach wird wieder ein Implantat eingepflanzt, oder ein Zahnersatz angefertigt. Wichtig! Jeder muß seine Zähne sorgfältig putzen. Wer das nicht will, muß sich mit einem herausnehmbaren Zahnersatz begnügen. Der Allgemeinzustand des Organismus hat eine wesentliche Bedeutung für das langjährige Leben des Implantates. Schwere Krankheiten, Traumen, schädliche Gewohnheiten können zur Abstoßung des Implantates führen.


Das Verhalten des Patientes nach einer Implantation


Erste Woche
1. Nehmen Sie Nahrung und Getränke erst dann zu sich, wenn die Betäubung vorübergeht;
2. Machen Sie keine sportlichen Übungen ( Beuge, Gewichtheben, Touristik, Sauna );
3. Sprechen Sie möglichst wenig zwei Tage nach der Implantation;
4. Rauchen Sie nicht und trinken Sie keinen Kaffe 5 Tage nach der Implantation;
5. Kauen Sie nicht auf der Seite des Implantates und vermeiden Sie harte Nahrungsmitteln ( zähes Fleisch, Brotkruste );
6. Spülen Sie die Mundhöhle nach Essen mit kühlem Wasser aus, aber übertreiben Sie es nicht;
7. Putzen Sie die Zähne, aber im Bereich des Implantates sehr vorsichtig. Verwenden Sie keine Mundduschen und elektrische Zahnbürsten.

Nach der Nahtentvernung und in den nächsten 6 Wochen:
1. Verwenden Sie keine Mundduschen und elektrische Zahnbürsten;
2. Berühren Sie den Implantat weder mit Fingern noch mit der Zunge;
3. Reinigen Sie den Implantat und das Zahnfleisch sehr vorsichtig;
4. Machen Sie keine sportlichen Übungen ( besonders wenn die Zone um den Implantat pulsiert );
5. Falls Sie eine Schiene tragen, machen Sie das unuterbrochen.Nehmen Sie die Schiene nach dem Essen ab,reinigen Sie sie und spülen Sie die Mundhöhle aus.

Melden Sie uns gleichzeitig, wenn Sie:
Eine Veränderung des Implantates
Eine Schwankung des Implantates bemerken.

<< back next >>

Web Design D&N Soft www.dnsoft.igpd.net